Das ZukunftsLAND

Unter dem Motto "ZukunftsLAND" suchen 35 Städte und Gemeinden und zwei Kreise des westlichen Münsterlandes im Rahmen der Regionale 2016 gemeinsam neue Wege in die Zukunft. An der Regionale beteiligen sich 35 Gebietskörperschaften: Die Kreise Borken und Coesfeld mit ihren kreisangehörigen Städten und Gemeinden sowie die Kommunen Dorsten und Haltern am See (Kreis Recklinghausen), Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck (Kreis Wesel), Selm und Werne (Kreis Unna).

Auf knapp 3.400 km² leben hier rund 820.000 Menschen. Die typische münsterländische Parklandschaft ist attraktiv, stellt aber mit ihrer besonderen Infrastruktur eine große Herausforderungen dar. Traditionell ist die Landwirtschaft ein wichtiger Erwerbszweig, der die Region in Jahrhunderten nachhaltig geprägt hat. Starke mittelständische Unternehmen mit breitem Branchenmix stehen für eine leistungsfähige Wirtschaft und für stabile Arbeitsverhältnisse. Der Mangel an Fachkräften und die Qualifikation der Beschäftigten und Schulabgänger sind aber mit Blick auf die Zukunft wichtige Themen.

Die demografische Entwicklung der Bundesrepublik Deutschland macht vor dem ZukunftsLAND nicht halt: Es gilt, die Lebensbedingungen der älter werdenden Gesellschaft anzupassen. Bis zum Jahr 2016 will das westliche Münsterland strukturwirksame Projekte und modellhafte Lösungen für die Zukunftsfragen des ländlichen geprägten Raumes entwickeln und umsetzen, und damit die Region zum ZukunftsLAND werden lassen.

< Regionale 2016

Projekte und Anstösse für die zukünftige Entwicklung des Westmünsterlandes.


AKTUELL

Das Ausstellungsprogramm von billerbecks BAHNHOF für 2017


STELLENANGEBOTE

Aktuell haben wir vier Stellenangebote: Bei Interesse klicken Sie bitte hier.


MITGLIEDSCHAFT

Der Verein IBP ist Mitglied des Paritätischen Wohlfahrtverbandes www.paritaet-nrw.org